Nebbiolo+Poiana on Geocaching-Tour home

22-23.11.2018Salzsee, Indisches Essen und Wartung
Nat├╝rlich mussten wir als erstes den Inder in La Mata besuchen, so erinnerten wir uns doch immer wieder an den k├Âstlichen Geschmack der Vergangenheit. Auch dieses mal wurden wir nicht entt├Ąuscht und der gute "Gout" und die nette Bedienung wird auch f├╝r weitere Zeit in Erinnerung bleiben.
Die "neue" Serie um den Salzsee (der f├╝r das gute Klima in der Gegend sorgt) war f├╝r uns nat├╝rlich ein Muss und wir k├Ąmpften und mal auf der n├Ârdlichen Seite durch die teilweise unter Wasser stehenden Pfade und den damit verbundenen Sumpf durch. Wann es nicht weiter ging (das Klapprad von Nebbiolo hatte 15cm grosse Klumpen um die Bremse) machten wir uns auf den R├╝ckweg und fuhren mit dem WoMo zum n├Ąchsten Einstieg um die Caches von der anderen Seite anzugehen. Nach der Anstrengung ging es dann mit "Park and Drab" in Rojales weiter - die Caches waren teilweise raffiniert und aufw├Ąndig kreiert worden und machten uns echt Freude. Einige waren aber sehr schwierig, so dass wir sich auch nach l├Ąngerem Suchen nicht fanden. Unser Cache, den wir zu Erinnerung versteckt hatten besuchen wir auch und best├╝ckten ihn mit einem zus├Ątzlichen Logbuch.
Am n├Ąchsten Tag besuchten wir die s├╝dlichen Teil der *SALINAS*, da waren die Wege schon einiges besser. Danach machten wir uns am "Black Friday" auf den Weg zum Zenia Shoppingcenter und besuchen vorher noch einige Dosen in Playa Flamenca. Poiana fand die richtigen, wasserdichten "Cacher-Schuhe" und die passende Schlechtwetter-Kleidung f├╝r unser Hobby.
Auf dem auch bekannten Parkplatz in Horadada direkt am Meer bereiteten wir uns auf den folgenden Tag mit dem Ziel der M├╝hle (GeoPacheco Art) mit rund 100 Caches vor.
home