Nebbiolo+Poiana on Geocaching-Tour home

04.01.2019Heizung und eines nach dem anderen ...
Da die Heizung im Wohnmobil streikte machten wir am Freitag unser Cache-Ausflug nach Arma√ß√£o de P√™ra, da war eine Truma- Servicestelle. Der Tag begann nicht verheissungsvoll, schon beim ersten Cache war wahrscheinlich der Wasserstand zu hoch um den richtigen Ort zu kommen - trotz einiger Kletterei kein Fund, daf√ľr nasse F√ľsse von Nebbiolo.
Weiter ging es unangemeldet in die Camper-Werkstatt auf dem Campingplatz wo wir sofort bedient wurden. Der freundliche, deutsche Auswanderer vermass mit dem Multimeter den Stromfluss der Heizung - keine Sicherung defekt, alles OK. Als auch der Austausch des "Anlassers" nichts n√ľtzte wurde die Heizung mit dem Laptop verbunden und ein Analyseprogramm gestartet - Heizung wurde erkannt - keine Fehlermeldung. Der Chef musste her und der hatte schnell eine L√∂sung, das Mainboard sei defekt und m√ľsse ausgetauscht werden. Dies musste ein "kleinerer" Mitarbeiter machen, da die Platzverh√§ltnisse unter der Sitzbank beschr√§nkt sind. W√§hrenddessen diskutierte Nebbiolo mit Fachmann √ľber die Solaranlage (ein Modul wird meistens teilweise von der Antenne verdeckt), was diesen dazu animierte auch diese auszumessen. Beim aktuellen Sonnenschein liefere sie 12 Volt, was eigentlich gut sei. Einzig der Querschnitt der Kabel sei unterdimensioniert, deshalb w√ľrde die Batterie nicht richtig aufgeladen.
Der Computer-Test mit der "neuen" Karte verlief positiv, so dass die Heizung wieder "normal" angeschlossen wurde - und dann nicht mehr funktionierte. Wieder wurde vermessen und nun stellte der "kleinere" fest, dass der Solar-Regler gar nicht funktioniere und direkt 16 Volt in die Batterie einspeise. Wieder kam der Chef und fragte uns vorwurfsvoll (oder Angst einfl√∂ssend) was wir da unseren Ger√§ten zumuten, die gingen alle kaputt. Also wurde auch der Regler und auch die Solarkabel ausgewechselt. Aber die Heizung lief auch danach immer noch nicht an. Wieder wurde mit dem Laptop analysiert ... und die Heizung lief. Nun wurde der "Ersatz-Anlasser" direkt an die Heizung angeschlossen und juhui, die Heizung z√ľndete wir in vergangenen Zeiten. Als n√§chstes wurde uns noch Luxus-Anlasser angeboten, bei dem die Heizung die Temperatur automatisch und nach Zeit regelt - wir sagten danken ab.
Die Rechnung (erst noch falsch kumuliert) war gesalzen, gegen tausend Euro - wahrscheinlich war nur das Kabel des "Anlassers" defekt.
home