Nebbiolo+Poiana on Geocaching-Tour home

23.-24.05.2019Wasserschlacht und AusgeklĂŒgeltes
Der GC-Ausflug auf die Azoren naht, so machten wir zuerst einen Abstecher nach Malpensa um am Abflugtag keine Überraschungen zu erleben. Das verlief beruhigend und problemlos - so besuchten wir anschliessend die "Boschi Gallaratesi", ein kleiner PT von etwa einem Duzend Caches. Die Caches waren meist recht schwierig versteckt und das GPS-Signal im Wald liess uns teilweise herumirren. Der Suchaufwand war einiges grösser als erwartet ... gut dass die Strecke (teilweise gleicher Weg zurĂŒck) nicht all zu lange war. Die grösste Herausforderung war aber der Weg, der vom Regen der letzten Tage teilweise völlig unter Wasser stand. WĂ€hrend Cinza das ganze genoss und sich sogar ins Wasser legte (Foto) versuchten wir unsere Kleider nicht ganz zu verschmutzen. Wenigsten war es schön warm - ja fast heiss, so dass wir nicht noch frieren mussten. Der Gesamteindruck ist eher zwiespĂ€ltig, einerseits sind die Caches raffiniert und schön ausgedacht, anderseits sind LogbĂŒcher voll und defekt und auch mit den Hints konnten wir nicht viel anfangen. Das noch geplante "Teresa GeoArt" liessen wir in Folge der fortgeschritten Zeit links liegen und machten eine grössere Pause im Wohnmobil und den knapp verpassten Sieg der Schweizer gegen Kanada (Eishockey) live mit zu erleben.
Nach dem wilden Übernachten in der Leventina ging es in die Innerschweiz um Schirupia abzuholen, wo wir es nicht lassen konnten die Pendenz Bhf Littau nochmals anzugehen. Dieses mal klappe es - aber ist das wirklich nur ein D=3?
home